Close

SEO Ranking über den Relaunch retten – Hier die Checkliste

SEO Relaunch
SEO Relaunch

Ab und an ist es unvermeidlich und ein Relaunch steht an. Neben der Freude über neue Funktionen, ein neues Layout und viele weitere Vorteile, bleibt vielfach die bange Frage „Wie kann ich sicherstellen, dass ich mein SEO Ranking nicht verliere?“.

 

Die schlechte Nachricht vorab. In der Regel bedeutet jeder Relaunch zunächst einen Rankingverlust, denn Sie ändern etwas an Ihrer Contentstruktur. Doch die gute Nachricht direkt hinterher, wenn Sie sich gut vorbereiten und die Suchmaschinen bestmöglich unterstützen, sind Sie beim Ranking schnell wieder da wo Sie vorher waren oder besser.

 

Im Folgende finden Sie einige Praxistipps, die es Ihnen ermöglichen sich auch SEO-technisch auf den Relaunch bestmöglich vorzubereiten. Denn am Ende des Tages trägt auch das SEO Ranking zum Erfolg eines Relaunchs bei.

 

1. Bestandsaufnahme

1.1 Schlüsselworte

Das wichtigste bei der Bestandsaufnahme ist, die Top Schlüsselworte zu ermitteln unter denen Ihre Seiten gefunden werden. Im eCommerce Bereich sind das üblicherweise schnell sehr viele Seiten., wenn man viele Produkte hat. Unsere Empfehlung ist sich in diesem Fall auf die wichtigsten Artikel zu beschränken und die Menge der Schlüsselworte zu reduzieren, da man ansonsten schnell die Übersicht verliert. Wichtig für Auswahl ist, dass diesen Seiten unter den relevanten Schlüsselworten möglichst stabil ranken.

 

Für jedes Schlüsselwort sollte das Ranking über einen gewissen Zeitraum regelmäßig geprüft und dokumentiert werden. Später sind dies die Daten, mit denen Sie Ihr neues Ranking vergleichen wollen. Deshalb ist Sorgfalt besonders wichtig.

 

1.2 Einsprungseiten ermitteln

Neben den Schlüsselworten ist eine Liste der Top Einsprungseiten in Ihre Anwendung ebenfalls sehr wichtig. Mit ihr können Sie später, ähnlich wie bei den Schlüsselworten, einen Vergleich nach dem Relaunch vornehmen. Hier gilt die einfache Regel, dass Veränderungen einer Erklärung bedürfen.

 

1.3 Technisches SEO dokumentieren

Als nächster Schritt sollten Sie die aktuellen Seitentypen auf die technischen SEO Struktur analysieren. Darunter fällt z.B. die Hx Struktur der jeweiligen Seitentypen und auch die Meta-Tags und Socialmedia Integrationen. Für den Browser Chrome existieren viele kostenfreie Plugins, die die technische SEO Prüfung erheblich erleichtern. Wir arbeiten z.B. gerne mit SEO META in 1 CLICK.

SEO META in 1 CLICK im Einsatz

 SEO META in 1 CLICK im Einsatz

 

 

Mit diesen Informationen sollten Sie vor dem Relaunch die Seitentypen in der neuen Anwendung prüfen und vergleichen. Die technische SEO Struktur darf sich verbessern, sollte sich aber nicht verschlechtern. Wenn Ihnen diese Bewertung schwerfällt, sollte jeder SEO Experte Ihnen hierbei helfen können.

 

1.4 Sitemap archivieren

Typischerweise erfahren Suchmaschinen über die Sitemap.xml welche Seiten in Ihrer Webanwendung vorhanden sind. Diese Liste ist sehr wichtig, da sowohl die Menge der Einträge, als auch die Reihenfolge relevant ist. Eine aktuelle Sitemap sollten Sie in jedem Fall archivieren, damit Sie später einen Vergleich durchführen können. Sollten sich URLs in der neuen Umgebung ändern, können Sie durch Weiterleitungen, bzw. sogenannte 301 Redirects, auf diese Änderungen reagieren werden.

 

2. Analyse der geplanten Änderungen

Die SEO URLs, die eine Webanwendung erstellt, sind entweder fest vom Betreiber vorgegeben oder werden von der Webanwendungen dynamisch ermittelt. Sofern Sie die SEO URLs nicht fest vorgeben können oder wollen, sollten Sie das Verfahren der SEO URL Erstellung verstanden haben und bewerten können. Auch hierbei können Ihnen SEO Experten leicht helfen.

 

Ergänzend sollte Sie auch die sogenannten Canonical URLs prüfen, um sicherzugehen, dass Sie kein Problem mit doppeltem Inhalten, sogenanntem duplicate Content, bekommen. Ein Duplicate Content Problem entsteht, wenn ein identischer Inhalt, z.B. eine Webseite, unter mehreren Adressen erreichbar ist. Die Suchmaschine muss jetzt bewerten, ob Sie versuchen Ihre Webseite auf diesem Wege relevanter aussehen zu lassen. Wenn dies festgestellt wird, wird Ihre Webseite in der Trefferliste nach hinten verschoben.

Um dies zu umgehen, kann man über die sogenannte Canonical URL der Suchmaschine mitteilen, welche Seite von Seiten mit identischem Inhalt, in den Suchindex aufgenommen werden soll. Für Ihre Webseitenbesucher existieren diese Seiten dann mehrfach, für die Suchmaschine existiert aber nur die Seite mit der Canonical URL. Insbesondere bei eCommerce Systemen, bei denen Artikel mehrfach in der Kategoriestruktur auftauchen, sollten Canonical URLs eingesetzt werden.

 

3. Den Umzug vorbereiten

Nach der Vorbereitung kann der Umzug vorbereitet werden. Dies ist auch schon vor dem Livestart möglich. Ein wesentliches Element ist, dass Sie Redirects für alle URLs vorbereiten, so daß die „alten“ Links auf die „neuen“ Seiten weitergeleitet werden. Dies ist insbesondere wichtig, da z.B. Google Webseiten, die nicht mehr erreichbar sind, schnell aus dem Suchindex entfernt. Wenn dies geschieht, ist das Ranking verloren. Achten Sie dabei auch auf Mediendateien oder PDF Dokumente, denn auch diese sind im Suchindex enthalten.-

 

Anschließend sollten Sie die neue Sitemap.xml auf Vollständigkeit und Reihenfolge prüfen. Die wichtigsten Seiten sollten nach unserer Erfahrung immer möglichst weit oben stehen.

 

Wenn dies aller berücksichtigt ist, kann der eigentliche Umzug auf das neue System stattfinden.

 

4. Den Umzug nachbereiten

Nach der sogenannten Liveschaltung ist aber nicht Schluss. Sie sollten direkt nach der Liveschaltung Google über die Search Console den Link zur neuen Sitemap.xml mitteilen. Das ist für Google das Signal in nächster Zeit Ihre Webseiten zu besuchen und neu zu indizieren. Mehr Einfluss auf die Indizierung haben Sie leider nicht.

 

Sobald diese geschehen ist, sollten Sie regelmäßig auf 404 Fehler (Seite nicht gefunden) prüfen und diese durch Weiterleitungen auf die neuen Seiten kompensieren. Hier müssen Sie schnell sein, da Google nach mehreren Fehlversuchen die nicht gefundenen Seiten aus dem Index wirft. 

 

Sollte das passieren ist aber nicht alles verloren. So benötigen nur mehr Zeit und müssen warten, bis die Indizierung und Contentbewertung von Google erneut durchgeführt worden ist. Hier gilt, das wertvoller Content wertvoller Content bleibt und mit etwas Zeit sich das gewohnte Ranking wieder einstellen sollte.

 

5. Fazit

Mit etwas Vorbereitung gelingt es auch das SEO Ranking über den Relauch zu retten. Auf keinen Fall sollten Sie aber mit dem Relaunch auch Ihre Contentstruktur ändern. Content neu zusammenzusetzen ist wie ein Neustart für das Ranking, gerade auch in Kombination mit einem Relaunch.

Unit M GmbH

Unit M GmbH

Ihre Spezialisten für den digitalen Vertrieb und Kunden-Service

Kommentar hinterlassen

Weitere Blogbeiträge

Über Unit M

Unit M beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit Beratung und Umsetzung von digitalen Vertriebs- und Kundenservice-Prozessen für mittelständische Unternehmen.

Neuste Beiträge

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog